Mit deinen Freunden teilen:

 
Werbung

Aufklärung Random

Wie „homo“ ist eigentlich Sex mit einer Transsexuellen?

21:06Nicky Kerosene


Wer aktiv meinen Kanal verfolgt, weiß, dass ich offen und ehrlich - und vor allem dem relativ häufig - über Sex rede. Und den meisten, die diese Videos verfolgen, ist bekannt, dass ich in meinem Leben bislang, bis auf zwei Ausnahmen, lediglich Sex mit Männern hatte, die von sich aussagten, sie seien "hetero".

Aber wie homo ist es eigentlich Sex mit einer "Transe" zu haben? Grundsätzlich finde ich, dass jeder die Freiheit haben sollte, zu experimentieren. Sich schlüssig werden, was man möchte, auf wen man es abgesehen hat. Das kann nicht nur verschiedenen Altersgruppen eine Rolle spielen, sondern auch bei verschiedenen Geschlechtern und umso mehr, umso "heteroer", also weiblicher, die gleichgeschlechtliche Person ist.

Für mich gibt es ein paar Unterschiede in den Transgruppen.

Crossdresser / Transvestiten

Crossdresser findet man online viele, aber nur wenige, die es richtig machen. Perücken aus Plastik, die mit Haarklammern an der Seite befestigt sind (ich meine c'mon, kauf dir Bobbypins und eine Perücke mit mindestens 50% Echthaaranteil), ein schlechtes Make Up, hervorstehende Bartschatten und so weiter. Extrem selten trifft man nur auf Crossdresser, die wissen, was Sie tun und wie Sie es richtig machen. Wenn wir einen "richtigen" und guten Crossdresser gefunden haben, müssen wir erst einmal sicher gehen, dass dieser auch homo- oder bisexuell ist. Denn einige sind hetero und kleiden sich lediglich als Frau um einen Fetisch oder ein Hobby zu decken.

Nehmen wir jetzt an, wir haben einen richtigen, guten, wohlaussehenden, bi- und/oder homosexuellen Crossdresser gefunden. Nun, dann sind wir bereit für das Experiment. Meiner Meinung nach ist das einmalige erkunden völlig in Ordnung. Aber schon ab dem zweiten Mal würde ich davon ausgehen, dass der jeweilige Erkunder zumindest eine Neigung zu Männern hat. Wer es regelmäßig macht, kann es nicht selbst leugnen.

Transgender / Transfrauen

Bei Transfrauen, wie ich es eine bin, obwohl ich mich inzwischen als Genderliquid oder Genderqueer bezeichnet, empfinde ich gibt es große Unterschiede, die man nicht verachten sollte. Denn die Transfrau erlebt sich selber als Frau, fühlt sich als Frau und ist eine Frau. Und hat gefälligst auch mit "Frau" angesprochen zu werden, sobald offen bekannt ist, dass es sich um eine Transfrau handelt.

Hier ist es so, dass diese die Rolle nicht nur spielen oder an- und wieder ausziehen, sondern vollständig als Frau leben. Zum CD, zum DWT oder zur TV ist das ein großer Unterschied. Denn diese Frau ist für sich hetero, die im falschen Körper gefangen ist.

Der Erkunder trifft nun also auf eine Frau im männlichen Körper. Die Frau lässt sich auf das Vergnügen ein. Sie hat Sex mit dem Erkunder. Beim ersten Mal ist es häufig aus der Sicht des Mannes eine Erprobung, ein ausprobieren, ein einziges Mal. Beim zweiten Mal mag man vielleicht den Unterschied. Eine Frau mit männlichen Geschlechtsmerkmalen.

Und ab hier muss man Unterschiede ziehen:
  • Mag der Erkunder die Transfrau aufgrund ihrer primären, männlichen Geschlechtsorgane handelt es sich um jemanden, den ich zumindest in die queere Gruppe hinzuziehen würde. Denn schließlich geht es ihn um den (noch) vorhandenen Mann in der Frau.
  • Mag der Erkunder die Transfrau jedoch auf einer anderen Ebene, auf einer persönlichen Basis, aufgrund des Charakters und möchte diese nicht nur wegen ihrer primären, männlichen Geschlechtsorgane, wird es schwer. Ihm geht es ja schließlich um die Frau und eben nicht um den Mann. Er fühlt sich daher zu einer Frau hinzugezogen, die biologisch jedoch noch keine "vollständige" Frau ist. Würdest du diesen Erkunder in diesem Fall als Richtung homo/bi betrachten, oder nicht? Denn ich persönlich würde es nicht tun. Schließlich hat er Neigung zur Frau und nicht zur Frau mit Penis. Und mag diese Frau, weil Sie eben eine Frau ist. Für mich bliebe dieser Mann dann hetero, wobei ich hier nicht sicher bin, ob ich das bei jedem Fall so betrachten würde.

Grundsätzlich

würde ich sagen, dass hinter jeden Erfahrung, die unser Erkunder mit einer Person des gleichen Geschlechts macht, zumindest eine Richtung "offen für alles" oder "bisexuell" öffnet. Denn schließlich geht er diese Beziehungen / Aktivitäten bewusst und in klarem Verstand ein. Schließlich kommt in keinem der Beispiele Alkohol- oder Drogenkonsum vor.

Mit jeder Aktivität, die unser Erkunder also tätigt würde ich ihm deshalb seine Aussage "ich bin vollkommen hetero" weniger abnehmen.

Die Erfahrung

sollte aber grundsätzlich jeder gemacht haben. Nicht unbedingt mit einer transsexuellen, einer genderfluiden Person, einem Crossdresser oder eines Transvestiten, sondern dem eigenen Geschlecht. Ich finde, dass diese Erfahrung ein absolutes Muss ist und warte bis heute noch auf Kevin, Kenny, Nils, Lars und Pascal aus meiner Parallelklasse darauf, dass diese die Erfahrung mit mir haben möchten. Wer es nicht ausprobiert hat, kann vieles sagen, sich aber niemals sicher sein. Es muss nicht direkt Sex sein, aber eine sexuelle Interaktion jeglicher Art mit dem eigenen Geschlecht ist finde ich für ein vollkommenes Leben wichtig. Wer nichts ausprobiert hat, kann niemals behaupten, vollständig "hetero" zu sein, denn schließlich weiß er nicht, ob er doch nicht etwas für das gleiche Geschlecht entwickeln kann.

Meine vergangenen, heterosexuellen Sexualpartner

leben in einer meist heterosexuellen Beziehung und haben sich bislang auch nicht weiter gemeldet. Aber komme ich auf den Trichter, ihnen zu schreiben, wären Sie jederzeit bereit, eine Nummer mit mir zu schieben. Mit dem meisten hatte ich mehr als nur eine Interaktion, mit einigen sogar mehr als eine pro Woche über mehrere Monate hinweg, aber dennoch leben Sie in einer heterosexuellen Beziehung. Ganz kann ich ihnen ihre Heterosexualität aber nicht abnehmen, wobei das von Mann zu Mann meiner Vergangenheit abweicht.

Jeder sollte für sich selbst entscheiden, aber ich dachte man könnte das Thema ja mal aus mehreren Perspektiven betrachten, wobei ich nicht einmal alle Modelle mit einbezogen habe.

In diesem Sinne erkundet eure Sexualität, berichtet mir gerne davon und hinterlasst anonyme (Hater)Kommentare unter diesem Beitrag und allen anderen Beiträgen, die ich im restlichen Leben posten werde.

xoxo
Nicky

Das könnte Dir auch gefallen

0 Kommentare

Beliebt

DISQUS