NickyKerosene RED ist da. 4.99€/M od. 39€/J. Mehr dazu.

bevor ich gehe

NickyKerosene RED ist da. 4.99€/M od. 39€/J. Mehr dazu.

titl

Triggerwarnung/en: Suizid, Selbstverletzung

Etwas, das viele nicht verstehen ist, dass mein Gehirn nicht so funktioniert wie die einer “normalen” oder vielleicht psychisch gesünderen Person. Während Menschen sich ziemlich einfach an Positives erinnern können oder sich Dinge in der Zukunft zusammen stellen können, ist bei mir eher das Gegenteil der Fall. Es fällt mir schwer, Positives aus den Erinnerungen heraus zu suchen – obwohl natürlich auch Ich positive Erinnerungen besitze – und es fällt mir schwer, an irgendetwas mit Zukunft zu denken. Denn geistig gesehen, ist es für mich schon anstrengend zu wissen, dass Morgen ein neuer Tag beginnt.

Etwas, dass ich schon damals in der Klinik auflisten sollte, waren Dinge, die ich mir wünschen würde oder die ich gerne erleben würde. Unabhängig davon, ob es a) möglich ist oder b) überhaupt eintrifft. Es ging nicht darum diese klassischen, sehr unhilfsamen Fragen zu stellen, wie “Wo siehst du dich in fünf Jahren?”, sondern es ging darum Ereignisse zu manifestieren, die ich mir wünschen würde und die einen positiven Aspekt auf mich persönlich haben würden. Ob sie eintreffen (können) steht dabei erst einmal im Hintergrund.

Da ich es extrem schwer finde, so etwas zu speichern oder aber generell daran zu denken, dachte ich mir, ich schreibe es auf und lasse euch daran teilhaben. Denn ich weiß, dass seit Beginn der Pandemie immer mehr Menschen an ziemlich schweren Depressionen leiden. Und vielleicht hilft dieser Gedankengang auch anderen. Ich finde es ist praktisch, solche Wünsche in Kategorien aufzuteilen. In etwa von am höchsten Wahrscheinlich bis zu am wenigsten. Und damit fange ich jetzt einmal an.

Edit: Also ich hab diesen Beitrag jetzt gerade so fertig geschrieben und irgendwie ist es nicht nur eine Wunschliste geworden, sondern ich hab wissenschaftliche Artikel und Quellen eingefügt? Sorry, aber ich kriege nix hin ohne in irgendwas abzuschweifen. Also. Ja.

Inhaltsübersicht

Hohe Wahrscheinlichkeit, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht

(Unter der Vorraussetzung eines normalen Lebensalters, in meinem Beispiels irgendwas um die 75 Jahre herum)

  • Die Enteignung eines multinationalen Konzerns miterleben;
  • einen politischen Wandel miterleben, den Gen X und Gen Z voran getrieben haben;
  • mitsehen, wie Frauen und als Frauen lebende Menschen, die Rechte an ihrem Körper ein für alle Mal zurück gewinnen;
  • Angriffe auf LGBTQ*-Menschen so sehr unter Strafe stellen, dass bereits kleinste Vergehen endlich als Hasskriminalität eingestuft werden;
  • den CSD nur noch aus Vergnügen und Erinnerung an vergangene Zeiten miterleben – nicht aus Notwendigkeit einer Sichtbarkeit heraus

Geringere, aber mögliche Wahrscheinlichkiet, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht

(Basierend darauf, dass sich hierfür das Denken von Menschen mindestens etwas progressiver entwickelt hat)

Allgemeine

  • Hohe oder hoch bezahlte Anstellungen werden unabhängig des Bildungsgrades ermöglicht, sondern stattdessen alleine auf Basis des Könnens der Person;
    • Deutschland ist übrigens eines der wenigen Länder, dass alleine auf Basis von auf Papier gedruckten Noten zwischen A und H oder 1 und 6 auswählt, welchen Menschen es eine Karriere gewährt.
    • Deutschland ist außerdem eines der wenigen Länder, dass die Hilfe eines Menschen alleine darauf basiert, welchen Schulabschluss dieser Mensch hat. Es ist z.B. häufig im Jobcenter der Fall, hochintelligente Menschen in billige Jobs für Ausgegrenzte zu stecken. Das sind z.B. auch besonders gerne Menschen, die ihren Schulweg aus persönlichen Gründen nicht weiter nachkommen konnten. Hier gab es z.B. familiäre Fälle, Todesfälle und Krankheiten. Ich kann die Studie leider nicht mehr finden, aber es gab eine ziemlich groß angelegte Studie, in der man herausgestellt hat, dass fast alle durch das Jobcenter vermittelten Personen deutlich bessere Anstellungen mit höheren Löhnen gefunden hätten, hätte man sie eigenständiger suchen gelassen und teilweise nur minimal mehr Zeit gegeben hätte. Ein großes Problem sind hier z.B. die gesetzlichen Fassungen: Vermittelbar sind alle “zumutbaren Tätigkeiten”, ohne Einbezug von persönlichen Informationen, da es – zumindest in Deutschland – nicht darum geht, gute Jobs zu vermitteln, sondern Menschen schlichtweg aus der Statistik heraus zu holen, selbst dann, wenn feststeht, dass der Mensch später wieder in den Sozialbezug rutscht. Kurze Abhandlung von mir, weiter im Text.
    • Stop. Vorher kurz noch dieser Abschnitt in Bezug auf Qualität von Jobcenteraussagen im Zusammenhang mit (fiktiven) Namen bei Fragen zur Antragstellung von Sozialleistungen (Quelle: Karriere.de, Absatz 7: Die Jobcenter beantworteten alle E-Mails, aber die Fragesteller mit ausländischen Namen erhielten häufiger unzureichende und weniger detaillierte Informationen. Jobcenter unter kommunaler Verwaltung schnitten dabei deutlich schlechter ab als Jobcenter, die direkt der Bundesagentur für Arbeit unterstellt sind. Gleichermaßen schnitten westdeutsche Behörden schlechter ab als ostdeutsche Behörden. Wären die Fragesteller echt gewesen, hätten sie anhand der Informationen, die man ihnen gab, keinen korrekten Antrag auf Hartz IV stellen können.)
  • AfD-Mitglieder werden für Volksverhetzung und strafbare Akte nicht nur aus der Politik verbannt, sondern auch unter Haftstrafen gestellt;
  • der Rassismus in der Polizei, dem Militär und para-militärischer Einrichtungen wird exorbitant strafrechtlich verfolgt und mit dauerhaften Dienstausschlüssen versehen;
  • geraubte Kunst wird den Eigentümern zurückgegeben;
  • Donald Trump stirbt an Syphilis;
  • Vladimir Putin wird vor laufender Kamera für Tot erklärt;
  • Alexander Lukashenko wird durch “seine eigenen Leute” der Macht enteignet;
  • Jair Bolsonaro stirbt – aus welchem Grund ist mir persönlich egal;
  • Friedrich Merz und Christian Lindner werden dauerhaft aus der Politik ausgeschlossen;
  • die Ausgrenzung innerhalb von Minderheiten wird sichtlich verringert (siehe “No Fats, no Fems, no Asians, no Blacks” (1) (2, Studie, englisch) (3, Studie, englisch));

Persönliche

  • Ich darf für ein von Frauen geführtes, renommiertes Erotikproduktionsstudio vor die Kamera treten;
  • OnlyFans und ähnliche Anbieter gehen endlich gegen Creator (m/w/d/nb/) vor, die sich als LGBTQ*-Person ausgeben, um höhere Beträge zu erwirtschaften;
  • einen Haarschnitt vom ehemaligen “Tony Conrad”-Darsteller Lukáš Kožíšek (@lucass__barber) erhalten;

Sehr geringe Wahrscheinlichkeit, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht

  • Mit Nura einen Drauf machen;
  • mit Juju die Instagram-Inbox durchstöbern und darüber lachen, wie (höchstwahrscheinlich) notgeile Männer ihre Box täglich weiter füllen;
  • Olson umarmen;
  • ein oberkörperfreies Bild mit Kontra K machen, wie er mich in den Armen hält;
  • Jannik Schümann dafür danken, dass er so ein fantastischer Mensch ist, zu dem man – vor allem als junge LGBTQ*-Person – aufsehen kann;
  • Max Riemelt dafür danken, dass er einer der wenigen Schauspieler ist, der LGBTQ*-Rollen sensibel überträgt und durch seine Arbeiten tatsächlich LGBTQ*-Personen einen Rückzugsort geboten hat;
  • Kathy Griffin, Britanny Broski und Sarah Schauer zu sagen, wie sehr sie mir durch die schlimmsten Zeiten meines Lebens geholfen haben;
  • Casper persönlich dafür danken, dass seine Musik mich zum weinen bringen kann, wenn ich es am absolut nötigsten hab;
  • Felix Brummer küssen;
  • Teil eines Instagram-Photoshoots mit COBRAH sein;
  • mit folgenden Pornodarstellern Sex haben: Chris Diamond, Kayden Gray, Jeffrey Llyod, Leo Louis, Paul Walker;
  • Ryan Reynolds einen Kuss geben;
  • mit Willam Belli, Alaska Thunderfuck, Kylie Sonique Love, Bianca del Rio, Coco Peru, Bob the Drag Queen und Miz Cracker, Katya (Kahtrina Petrovna Zamolodchikova) und Trixie Mattel jeweils oder gemeinsam einen Joint zu rauchen;
  • Maximilian Karl-Heinz Knabe oder einfach nur HandOfBlood umarmen und dafür danken, dass er nicht nur sehr witzig ist, sondern auch seine Plattform nutzt, um Falschverhalten öffentlich zu benennen;
  • Gronkh (Vater von Ei Range) zutiefst dafür danken (und ein seit Jahren im Selbstgespräch ausgeweitetes Gespräch im echten Leben führen), dass er so ziemlich alles tut, um einen über echt beschissene Zeiten heraus zu helfen (u.a. auch damit an Weihnachten für die Leute zu streamen, die aus diversen Gründen alleine sind);
  • den Zusammenbruch von Kryptowährungen und NFTs in Echtzeit erleben;
  • das gesamte börsengetragene Aktiengeschäft aufzulösen;
  • Sklaverei und Kinderarbeit offiziell als beendet zu sehen;
  • die Menschen, die für unsere Nahrung zuständig sind (Bauern, Plantagenarbeiter, etc.) fair zu entlohnen, ohne dass es dafür irgendwelche Logos gibt, als wäre es auszeichnungswert, Menschen ihrer Grundlage zu berauben;
  • ein maximales Vermögen einführen – gerne auch ein wirklich hohes – aber jeden anderen Cent darüber der Gemeinschaft zurückzugeben;
  • das lagern von Vermögenswerten in Stiftungen, 501s, etc. unter Strafe stellen und auflösen;
  • jede Nazi-Handlung unter Strafe zu stellen (Beispiele: Gründen einer Nazi-Vereinigung/Partei, öffentlich Hakenkreuze zu tragen, Parolen öffentlich aufzuführen, Konzerte mit höchstgradig fragwürdigen Texten (Hallo geht raus an: Österreich, (in Deutschland besonders:) Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brasilien, Polen, Frankreich, Großbritannien);
    • Wenn wir gerade beim Thema sind: Wie kann es sein, dass “Propaganda-Mittel” unter Strafe stehen und niemand und ich meine NIEMAND jemals dafür ins Gefängnis gekommen ist?
  • dass die USA eine einheitliche, deckende, vom Staat getragene Gesundheitsversorgung besitzt;
  • die Steuerbefreiung der Kirche rückgängig zu machen;
  • den Vatikan aufzulösen;
  • Scientology unter Strafe zu stellen;

Wahrhaftige Wünsche

  • Das Gefühl von echter Verliebtheit (wieder) erleben;
  • von einem Mann respektiert und nicht für ein Stück Fleisch gehalten werden;
  • einen Kuss erhalten, der aus echter Liebe herauskam;
  • die Kinder meiner Freunde aufwachsen sehen – auch alleine schon deswegen, um sie mir so vielen Regenbögen wie es nur geht, zu umhüllen;
  • als alte Frau in einem Schaukelstuhl auf der Verande sitzen – gekleidet in einem Leo-Jumpsuit – Mentholzigarette in der rechten, ein Cocktail (z.Zt. nicht näher spezifiziert) in der linken Hand – und Kinder anschreien;
  • eine echte Beziehung führen;
  • heraus gehen ohne die Angst, in jedem Moment erschossen oder erstochen zu werden;
  • ein haarloses Gesicht und ein haarloser Oberkörper, damit sich mein Äußeres näher dem Inneren Befinden nähert;
  • neue Bekanntschaften schließen zu können, ohne mich selbst aus Angst heraus verletzt zu werden, selbst daran zu hindern;
  • einen einzigen Tag erleben, in dem ich keine negativen Gedanken habe;
  • die Freude eines spaßigen Abends aus der Erinnerung rufen zu können, um einen schlechten Tag zu überstehen;
  • einen Tag ausgeben zu können, was ich möchte. Vorstellung: Tischgeschirrspüler, Schulden bezahlen, Körperliche Anpassungen bezahlen (wäre es in diesem Beispiel z.B. tatsächlich nur ein Tag, könnte ich alles im Vorraus bezahlen, aber dann auch über den Tag hinaus in Anspruch nehmen), restliches Geld spenden. Am Tag, an dem ich das hier schreibe vor allem an Tafeln, BesD e.V., dgti e.V., regionale LGBTQ*-Einrichtungen (z.B. kommunal und privat-persönlich getragene Treffpunkte, Cafés, sowie Bildungseinrichtungen, die u.a. an Schulen vortragen, etc.);
  • eine eigene TV-/Streaming-Sendung;
  • ein Rückgang der “Influencer-Hysterie”;
    • dazu zählt übrigens auch, Falschinformationen unter Strafe zu stellen (Grüße gehen raus an offen un’ ehrlich)
  • sehen, wie alte, versteinerte und rückständige Politik(er) durch frische Köpfe ausgetauscht wird (Grüße gehen raus an Aminata Touré);
  • Aufklärung darüber sehen, wie gut Einwanderung eigentlich ist (natürlich nicht in Bezug auf gewzungene Flucht durch Krieg) und Menschen einsehen sehen, dass es ohne Migration kein einziges Land dieser Erde geben würde;
    • Übrigens: Viele Hollywood-Schauspieler haben eingedeutschte Namen, da Stars (und ganz normale Menschen ohne Starkarriere) zu Nazizeiten in die USA ausgewandert sind – ein sehr großer Teil der Hollywood-Stars haben daher deutsche (aber auch britische und irische) Stammbäume. Auch wenn es schlimm ist, dass es überhaupt dazu kommen musste, kann man an diesem Beispiel sehen, dass es eine riesige Geldmaschine nicht geben würde, wären Menschen nicht aus anderen Ländern in die USA ein- bzw. ausgewandert (Artikel University of Southern California, Englisch)
    • Und: Das es kein einziges Land geben würde, meine ich ernst. Der einzige Ort auf diesem Planeten, an dem es weder Auswanderer, noch Einwanderer gab, ist eine kleine Insel mit Ureinwohnern im indischen Ozean (Quelle).
  • ein hohes Einkommen aus alleine dem Grund zu haben, dass ich Menschen, denen es wie mir geht (bzw. dann hoffentlich gang) auszuhelfen;
  • ein einheitliches Bürgergeld einzuführen, für jeden über 18, um diskriminierende Elemente wie Jobcenter, Grundsicherung und Rentenversicherungsträger nicht nötig zu haben;
  • sichtbar fühlen, erleben und sehen können, wie Diskriminierung endet;

To be continued.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

Besuche mein OnlyFans